10 Gründe, warum ich Kroatien liebe

Die letzten beiden Jahre sind wir für unsere Sommerurlaube nach Maui und Mauritius sehr weit gereist - man möchte fast sagen "ans Ende der Welt". Es war schön und es war aufregend, aber dabei vergisst man oft, dass es auch in der näheren Umgebung von Österreich sehr schön und erholsam sein kann. Ganz ohne 24-Stunden Flug und Luxushotel. Darum haben wir uns heuer mit Zelt und vollbepacktem Auto (inkl. Schlauchboot und Paddel) auf den Weg nach Kroatien gemacht. Unsere Ziele: Split - Insel Vis - Insel Hvar. Auch wenn das Wetter teilweise ein paar Faxen gemacht hat, war es ein toller Trip. Wir haben sehr viel gesehen und werden bestimmt wieder kommen. Einfach weil man hier noch die abgelegenen und ruhigen Plätze findet, an denen man ganz alleine bzw. nur zu zweit vor sich hin träumen kann. Ich kann euch sagen, das hilft ungemein beim Entspannen.

Mein Reisetagebuch

Wie eine Verrückte habe ich heuer schon 1 Monat vor der Abreise in unseren wohlverdienten Urlaub begonnen, die beiden (ja wir hatten 2) Reiseführer durchgestöbert und wichtige bzw. sehenswerte Orte markiert. Das kann ich euch nur empfehlen, damit man sich nachher nicht ärgert, dass man irgendetwas Tolles verpasst hat. Und dann war es endlich so weit und es ging ab nach Split. Die 8-stündige Fahrt war eigentlich recht mühelos, da man von Wien aus fast nur Autobahn fahrt. Damit ich während unseres Urlaubs auch wirklich kein Missgeschick oder eine lustige Geschichte vergesse, habe ich gleich am ersten Tag mit meinem Reisetagebuch begonnen. Ist manchmal ganz lustig, witzige Geschichten nachher nochmals aufzuschreiben und beim Schreiben nochmals zu schmunzeln. Und natürlich möchte ich euch eine lustige Szene aus meinem Reisetagebuch nicht vorenthalten:

"Nach einer etwas mühsamen Fahrt auf der Fähre (Dauer 2,5 Stunden und 7 Uhr Früh Abfahrt) sind wir nun endlich auf der Insel Vis angekommen. Wir haben unser Apartment gleich gefunden, jedoch ist es überbucht. Wir können uns gerade etwas Schöneres vorstellen als das hier. Aber naja zum Glück wird uns gleich ein alternatives Apartment angeboten. Randnotiz: die Besitzerin des Apartments spricht nur kroatisch und französisch. Ich hab keine Ahnung, was sie uns sagt oder erzählt! Irgendwas mit Schlüssel, Markise und Bett. Haha, sie spricht auch ständig Niki an, obwohl der kein Wort versteht. Ich könnte Tränen lachen, überwinde mich nach ein paar Minuten aber doch ihm ein bisschen mit dem Französisch zu helfen. Die erste Nacht war übrigens weniger fein, da mein Polster einem Sandsack gleicht. Werde ihn wohl morgen mit Niki's Polster austauschen ;)"

Mein Top 10 Ranking, warum ich Kroatien so liebe:

1. Die Secret Caves

2. Die Geschichte & Tradition

3. Die wundervolle Unterwasserwelt

4. Die Sonnenuntergänge

5. Das unbeschreibliche Licht #nofilterneeded

6. Die scheinbar unendlichen Weiten

7. Die leeren Gässchen

8. Die kleinen Kirchen und Denkmäler

9. Das wundervoll türkisblau leuchtende Meer und die Kies-/Felsstrände

10. Die Stille

Natürlich fehlt hier noch die liebevolle Art der Einheimischen und das Flair von Kroatien - das ist nur recht schwer fotografisch einzufangen ;)

Ich hoffe ihr hattet ebenfalls einen super schönen entspannenden, erholsamen, lustigen, abenteuerlichen und unvergesslichen Sommerurlaub. Also ich bin schon bereit für die Planung des nächsten Sommerurlaubs. Vielleicht wieder die Insel Vis oder doch wieder ein bisschen weiter weg nach Sri Lanka oder Vietnam?! Wir werden es sehen. Ich lass mich da einmal von Pinterest inspirieren und entscheide dann gemeinsam mit meinem Mann aus dem Bauch heraus.

Kleiner Tipp: Wer es weniger touristisch, aber dafür umso ruhiger und verlassener mag, den lege ich die Insel Vis sehr ans Herz. Die Örtchen auf Vis sind klein, aber sehr schön angelegt. Die Kroaten sind sehr gastfreundlich und wissen, wie man gutes Essen macht. Vor allem der Fisch ist ein Hammer - und das sage ausgerechnet ich, als altbekannte Fischverweigerin. Am besten ist es, mit dem eigenen Auto anzureisen oder sich ein Moped auszuleihen, denn viele verlassene Buchten sind nur mit dem Auto und einem anschließenden breiten Fußweg erreichbar. Oder man kommt gleich über das Wasser mit dem eigenen Boot - das wäre natürlich das Optimum :)

Von mir aus kann der Herbst jetzt kommen. Ich bin bereit! Alles Liebe und bis bald

Ich hole mir den Sommer zurück

Aufmerksamkeit schenken

All diese Facetten, dieser Detailreichtum und diese Farben. Von Blassgrün, über Gelb, bis hin zu einem kräftigen, saftigen Grün. Das sind genau jene Punkte, warum ich meinen Beruf so liebe. Die Natur kann so wundervolle Dinge erschaffen - man muss ihnen nur ein bisschen Aufmerksamkeit schenken!

Eine Ananas versprüht für mich Sommer, Sonne, Strand, Meer, Gelassenheit, Ruhe und Freude. Ich brauche nur die Augen zu schließen, in eine Ananasscheibe hineinbeißen und schon kommen all diese wunderschönen Urlaubserinnerungen zurück. Wie ich gelassen neben dem Sandstrand sitze, dem Rauschen des Meeres und den Vögeln bei ihrem Morgengesang lausche. Wie ich mein Müsli mit einer frisch geschnittenen Ananas genieße, in die Ferne blicke und überlege, was mir der Tag heute bringt. Alle Sorgen und Probleme scheinen auf einmal ganz weit weg und nur das Hier und Jetzt ist im Moment wichtig. Keine Ahnung wohin mich der Tag treibt, keine Ahnung worauf ich Lust verspüre, keine Ahnung was mir von diesem Tag in Erinnerung bleibt - ich genieße ihn einfach nur!

Ich liebe diese Momente, wo ich mich fallen lassen kann und nur durch einen Geruch oder ein bestimmtes Ding wundervolle Erinnerungen in meinem Gehirn aufsteigen, die mir wie kleine Seifenblasen den Tag versüßen. Vielleicht habt ihr auch manchmal solche Momente? Genießt sie und haltet sie ganz fest, denn sie machen unser Leben aus. Alles Liebe und bis bald

Rot-Grüner Sommer

Es ist wohl nicht zu übersehen, dass in dieser Küche gerade jemand etwas Wundervolles gezaubert hat. Überall liegen schmutzige Schalen und Fläschchen, sowie benutzte Teller, Gabeln und Löffeln - der Geschirrspüler scheint einfach gerade viel zu weit weg zu sein und irgendwie gehört das auch einfach dazu. Und die Leichtigkeit der niedlichen und frischen Party-Snacks übertrumpft das alles mit einer schönen Brise voll Frische. Die Küche riecht so wundervoll nach Wassermelone (frisch aus dem Burgenland) und den in grün strahlenden Kiwis, die gerade auf kleine Spießchen gesteckt wurden.

Ich gebe es zu: Ich bin nicht gerne alleine! Und genau deswegen liebe ich es umso mehr, Feiern für Freunde und Bekannte vorzubereiten und mich hierbei so richtig ins Zeug zu legen. Diesmal sollte es eine Party mit einem Motto-Mix werden: Nämlich saftige Wassermelonen in Rot und leckere Kiwis in Grün.

Wassermelonen in Rot

Zutaten:

  • Wassermelonen
  • Spieße
  • Keksausstecher (z.B. runde Form)
  • Sirup nach Wahl
  • Lebensmittelfarbe (nach Bedarf)
  • Eiswürfel
  • Strohhalme
  • Free-Printable Papeterie (z.B. von Happy Summer)

Zubereitung:

Schneidet die Wassermelonen in dünne Scheiben und stanzt mit einem Keksausstecher Kreise aus. Danach werden die runden Melonenstücke auf Spieße geschoben. Bereitet dann euren Lieblingssirup (entweder hell oder dunkel) wie gewohnt zu und kühlt ihn. Vor dem Servieren den Sirup in ein Glas füllen und mit Eiswürfeln, sowie Strohhalmen anrichten. Solltet ihr einen hellen Sirup verwenden, dann könnt ihr ihn mit roter Lebensmittelfarbe einfärben (Achtung: sparsam mit der Farbe umgehen). Wenn ihr richtig Sommerlaune und Partystimmung verbreiten wollt, dann könnt ihr auf die Limonadengläser noch kleine Printables (Tags) geben.

Kiwi in Grün

Zutaten:

Zubereitung:

Schält und schneidet die Kiwis in dünne Scheiben. Schiebt diese dann auf Spieße (Achtung: sie können leicht zerfallen). Bereitet eine große Tasse Cool Tea zu und stellt die Kanne kühl. Vor dem Servieren den Tee in einem Glas mit Eiswürfeln und Strohhalmen anrichten. Wenn ihr richtig Sommerlaune und Partystimmung verbreiten wollt, dann könnt ihr auch hierfür auf die Gläser kleine Printables (Tags) hängen.

In diesem Sinne wünsche ich euch - trotz der derzeitigen Affenhitze - noch einen super schönen und heißen Sommer, mit tollen Parties, leckeren Partysnacks und netten Freunden. Alles Liebe und bis bald 

P.S.: Many thanks to Amy from Eat Drinc Chic for these beautiful free printables :)

Hot Summer

Die Tasche ist vollgepackt bis zum Rand und die Vorfreude auf den Tagesausflug steigt um 8.00 Uhr Früh bereits ins Unermessliche. Endlich nicht mehr in der 30°C heißen Wohnung bei 38°C Außentemperatur herumlümmeln und den Schweißperlen auf meinem Körper beim Runtertropfen zusehen. Und endlich kein rauchiger und appetitanregender Grillgeruch, der von den Nachbarn unweigerlich über den Balkon, hinein in die Wohnung gelangt. Denn heute ist BADEN angesagt. Das große Strandtuch vom letzten Sommerurlaub ist schon eingepackt, endlich kann der neue Badeanzug ausgeführt werden und neben dem kühlen Nass gemütlich ein Eis geschleckt werden. 

Genau an solchen Tagen heißt das Motto: Seele baumeln lassen, alles gemütlich angehen und einfach nur genießen!

Und darum habe ich für den Abend solcher entspannenden Tage das perfekte Erfrischungsgetränk. Nämlich einen leckeren selbstgemachten Caipirinha.

Zutaten für ca. 6 Gläser:

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 1/2 Tl Rohrzucker je Glas
  • Crushed Ice
  • 125 ml Cachaca je Glas
  • 125 ml Ginger Ale je Glas

Zubereitung:

Zitrone waschen, trocknen und klein schneiden und gemeinsam mit 1 1/2 Tl Rohrzucker in einem Cocktailglas zerstampfen. Danach ca. das halbe Glas  mit Crushed Ice füllen und den Rest zur Hälfte mit Cachaca und Ginger Ale auffüllen. Und fertig ist euer Sommercocktail! Ihr könnte das Ganze dann natürlich noch sommerlich verzieren, z.B. mit Strohhalmen und Minze ;)

Damit wünsche ich euch noch einen wunderschönen Sommer und natürlich guten Appetit! Alles Liebe und bis bald 

Kindheitserinnerungen

Ferienspaß bei den Großeltern

Wer kennt das nicht? Die Sommerferien als Kind waren einfach nur herrlich! Man verbringt Tage, wenn nicht sogar Wochen bei seinen Großeltern und erlebt die Welt von einer ganz neuen Seite. Aufstehen, wann immer man möchte. Karten spielen so oft man wollte. Frühstücken, so viel man wollte. Fernschauen so oft man möchte. Naschen, so viel man möchte. Herumblödeln, so wild man möchte. Und meine Großeltern haben auch so gut wie alles mitgemacht :)

Aber am besten waren noch immer die gemeinsamen Stunden mit meinen Großeltern. Wenn wir gemeinsam Marmelade eingekocht haben oder irgendwelche Beeren pflücken gegangen sind. Da hat sich die Natur auf einmal viel näher angefühlt und alles rund herum war irgendwie nicht mehr so interessant. Und ganz ehrlich: Gibt es etwas Besseres, als frisch gepflückte Heidelbeeren oder Himbeeren oder Erdbeeren oder Ribiseln etc.? Wenn die Früchte schon fast überreif sind, aber gerade noch perfekt zum Pflücken und einen super herrlich süßen Geschmack haben, der sich im Mund explosionsartig auszubreiten scheint. Da freut sich nicht nur mein Magen, sondern vor allem auch meine Zunge! Und auf einmal brauchte ich auch gar keinen Zucker mehr zu meinen Erdbeeren. Denn die aus dem eigenen Garten waren so süß, dass sie alles andere übertrumpft haben. Schon alleine beim Gedanken daran läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen!

Schluss mit Lustig

Aber leider ist jeder Sommer dann irgendwann auch zu Ende gegangen und ich musste mich wieder mit den altbekannten Pausenbroten in der Schule zufrieden geben. Die leckeren Früchte mussten einer leicht bräunlichen Banane oder grünen Äpfeln weichen. Und AUS war es mit "Ich kann machen was ich will", denn der Schulalltag hat mich schneller wieder gehabt, als mir lieb war. Es hatte aber auch etwas Gutes an sich, dass ich diesen Luxus bei meinen Großeltern nicht jeden Tag erleben konnte. Denn so habe ich mich jedes Jahr wieder auf die Sommerferien mit meinen Großeltern gefreut ;)

Ich hoffe ihr habt auch so schöne positive Erinnerungen an eure Schulzeit und Sommerferien. Alles Liebe und bis bald 

Garten- & Balkonfreuden

An allen Ecken und Enden sprießen gerade Früchte und Beeren aus dem Boden und es riecht so unglaublich gut. Auch mein Balkon erstrahlt in seiner vollen Pracht und beschenkt mich neben zahlreichen Kräutern und Beeren, wie etwa Thymian, Erdbeeren, Schnittlauch, Minze und Himbeeren, auch noch mit leckerem Gemüse. Am liebsten habe ich die intensiv schmeckenden Himbeeren und die kleinen roten Cocktailtomaten, die mich richtiggehend anlächeln ;) Was liegt da also näher, mit einer Schüssel bepackt ins Freie zu gehen und die Köstlichkeiten zu ernten, um ein leckeres Menü zu zaubern.

Ich genieße es, bei schönem Wetter mit einem Säckchen bepackt, die welken Blätter meiner zarten Pflänzchen abzuklauben und die zarten Sprossen zu hegen und zu pflegen. Dann freue ich mich nämlich umso mehr, wenn sich im Sommer die Pflanzen prächtig entwickeln und ich im wahrsten Sinne des Wortes auch noch die Früchte davon ernten kann. Vielleicht komme ich so meinem Traum von einem grünen Leben ein bisschen näher!

Diesmal teile ich gerne mit euch ein leichtes Sommerrezept, das trotz geringer Anzahl an Zutaten einfach nur köstlich schmeckt und gleichzeitig in Windeseile fertig ist.


Rezept: Bärlauchspaghetti mit Tomaten

Zutaten (für 2 Personen):

  • ca. 250 g Bärlauchspaghetti (vom Bio-Laden)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Cocktailtomaten oder große Tomaten
  • 1/4 Bund Thymian
  • 1/4 Bund Basilikum
  • 1 TL Honig
  • einen Schuss Olivenöl
  • Prise Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Die Nudeln in kochendem Salzwasser für etwa 5-8 Minuten köcheln lassen, bis diese bissfest sind. Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch, sowie Basilikum und Thymian fein hacken. Ein paar Thymianblätter können für die Deko aufgespart werden. Danach Olivenöl in eine Pfanne geben und die Tomaten, gemeinsam mit dem Knoblauch und den Kräutern kurz anbraten. Die Sauce mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen, sowie mit etwas Honig abschmecken. Anschließend - nach Bedarf - etwa 50 ml Wasser zur Sauce hinzufügen, damit diese sämiger wird.

Die Nudeln abgießen und unter die Sauce mischen. Anschließend auf Teller anrichten und mit den restlichen Thymianblättern verzieren.

Tipp: Nach Belieben kann das Gericht auch noch mit Mozzarellastücken verfeinert werden!

Ich wünsche euch einen guten Appetit! Alles Liebe und bis bald 

Vielfalt und Einzigartigkeit auf Mauritius

Heute geht es einmal nicht (nur) um Essen und Essenfotografie. Denn ich durfte mit meinem Freund zwei wunderschöne Wochen auf der Trauminsel Mauritius verbringen und war von dem Eiland mehr als beeindruckt. Die Insel verzaubert in vielerlei  Hinsicht. In Mauritius sind über 85 Religionen vertreten und es gibt mehrere Hauptsprachen, wie etwa Englisch, Französisch, Kreolisch etc. Die meisten Einwohner sprechen 4-7 Sprachen und kommen aus den verschiedensten Teilen der ganzen Welt, dazu zählt vor allem Indien und Südafrika. Dies alleine zeigt schon, wie vielfältig und aufgeschlossen das schöne Land ist. Da könnten wir Europäer uns ruhig ein Stückchen abschauen.

Public Beach in Mont Choisy, Mauritius

Public Beach in Mont Choisy, Mauritius

Unser Hauptaugenmerk in unserem Urlaub galt nicht nur dem wunderschönen Strand, mit seinen Filaoswäldern und Palmen, sondern vor allem auch der Kultur und den Eigenheiten des Landes. Da wir nämlich nicht nur Strandlieger, sondern auch Weltenbummler sind, haben wir die Insel an allen erdenklichen Ecken erkundet. Natürlich durfte da ein Besuch in der Hauptstadt Port Louis nicht fehlen. Die Stadt überrascht mit ganz viel Getummel und Gedränge, aber gleichzeitig auch mit Vielfalt und Individualität. Im Herzen der Stadt gibt es einen riesigen Markt, auf dem man ALLES bekommt. Und wenn ich ALLES sage, dann meine ich auch wirklich alles. Dazu gehört frisches Obst & Gemüse genauso, wie Tee, Kaffee, Gewürze, Plastikwaren, Bekleidung, Fleisch & Fisch, Sonnenbrillen, Bücher, CDs, Fleisch, sowie Tücher und Baumwollprodukte :) Gerade im Vergleich  mit den Wiener Märkten - die ich ja vor ein paar Wochen erst erkundet habe - zeigen sich ganz große Unterschiede. Schon alleine die riesigen Mengen, die sich auf den Standtischen stapeln, sind mit Wiener Verhältnissen nicht zu vergleichen. Aber verschafft euch selbst einen Eindruck von der Vielfalt des Obst- & Gemüse-Marktes der Hauptstadt von Mauritius.

Und weil ich euch die wunderschöne Vielfalt des übrigen Landes keinesfalls vorenthalten möchte, zeige ich euch noch ein paar Fotos von unserem Urlaub. Besonders beeindruckt hat uns der Botanical Garden in Pamplemousse, die Touristenstadt Grand Baie, sowie der Champ du Mars in Port Louis. Weiters war die Landschaft einfach atemberaubend und hat uns teilweise sogar an die österreichischen Berge erinnert. Zu unseren Highlights gehörten aber auch die Rochester Falls, 7 Colored Earth in Chamarel und natürlich Le Morne - wo sich auch unser zweites Traumhotel "Le Paradis" befand.

Ich kann nur sagen, dass ich diesen Urlaub total genossen habe und jedem eine Reise dort hin empfehlen kann. Der Süden hat genauso seine Vorzüge, wie der Norden, Westen und Osten. Es ist wirklich schwierig, sich hier für ein oder zwei Orte zu entscheiden. Aber es macht auch so unendlich viel Spaß, das Eiland zu erkunden und Neues kennen zu lernen. Ich hoffe ihr hattet einen genauso tollen Urlaub oder konntet euch zumindest für eine Weile irgendwo erholen. Von mir aus kann der Herbst jetzt kommen - ich bin bereit ;)

Alles Liebe und bis bald 

Feines aus der Natur

Auch wenn sich dieses Jahr der Sommer nicht von seiner optimalsten Seite zeigt, so habe ich mich trotzdem ein bisschen an den reichen Schätzen der Natur bedient und ein paar feine Köstlichkeiten gezaubert, die nicht nur super einfach, sonder vor allem auch super lecker sind.

Die Idee dazu kam mir, als ich ein paar Tage mit Freund & Familie in Schladming verbrachte und bei Regenwetter aus dem Fenster in den wunderschönen Garten schaute. Natürlich haben fast alle Pflanzen die Köpfchen hängen lassen, da das Wetter nun langsam doch ein bisschen zu nass für sie wurde. Aber trotzdem haben noch viele Blumen und Sträucher ihre Farbenpracht gezeigt. Und so habe ich mir kurzerhand meine rot-weißen Gummistiefel und meine knallrote Regenjacke angezogen und bin mit einer Schüssel bepackt in den Garten marschiert. Mein Ziel waren die herrlich duftenden pinkfarbenen Rosen, die dem Regenwetter fleißig strotzten. Nach ein paar Minuten war ich auch schon wieder im Haus und habe meine gebrockten Schätze getrocknet. Ich sag euch der Duft war hinreißend!

Meine erste Köstlichkeit aus der Natur ist also Rosenzucker (Rezept):

Dafür habe ich etwa eine Hand voll Rosenblüten gesammelt und sie auf Küchenrolle aufgelegt für ca. 1-2 Tage trocknen lassen. Die Rosenblüten versprühen auch nach dem Trocknen einen extrem starken und intensiven Duft, der sich nun vollends im Zucker entfalten kann. Dafür einfach eine etwa 2 cm hohe Zuckerschicht in ein Glas mit Deckel füllen. Danach ein paar Rosenblüten drüber streuen und nun wieder eine etwa 2 cm hohe Zuckerschicht in das Glas füllen. Je nachdem wie hoch oder groß euer Glas ist, kann der Vorgang natürlich öfters wiederholt werden ;) Anschließend werden die restlichen getrockneten Rosenblüten auf den Zucker gestreut und alles mit einem Löffel gut durchgemischt, damit die Blüten im gesamten Glas gut verteilt sind. Achtung, dass sowohl Glas, als auch Rosenblüten und Löffel vollständig trocken sind, damit sich der Zucker nicht gleich verklebt.

Meine zweite Naturspezialität ist ein Lavendelsirup, den ich von meiner Schwiegermutter bekommen habe. An dieser Stelle nochmals vielen Danke Annemarie!!!

Ich bin ein absoluter Lavendelfan und wenn ich Lavendel auch noch in Sirupform haben kann, dann bin ich mega happy. Aber seht selbst, was für eine tolle Farbe der Sirup hat...

Leider habe ich für den Lavendelsirup kein Rezept, da ich ihn selbst geschenkt bekommen habe. Aber im Internet findet man sicher ein paar leckere Rezepte. Der Sirup schmeckt übrigens nicht nur mit Wasser verdünnt, sondern auch in Sekt wirklich lecker!

Nachdem ich nun alle meine Naturköstlichkeiten beisammen hatte, hab ich die Zwei zu einem netten Shooting in Schwarz/Weiß eingeladen und ihnen noch mit ein paar Deko-Utensilien das gewisse Etwas verliehen. Die schwarz-weißen Schilder (free printables) für den Lavendelsirup und für den Glasdeckel, in dem der Rosenzucker drinnen ist, habe ich von designerblogs und mit Masking-Tapes befestigt. Das weiße Tag (free printable) habe ich von bloomdesignsonline. Zusätzlich habe ich noch eine Rose aus dem Garten stibitzt und einen kleinen Löffel zum Schlemmen hinzugefügt. Aber seht euch das Ergebnis selbst an :)

Ich hoffe ich konnte euch zu einem DIY-Tag animieren und euch ein paar Inspirationen liefern, wie man mit ganz einfachen Mitteln aus der Natur wirklich schöne und vor allem köstliche Spezialitäten machen kann. Alles Liebe und bis bald 

P.S. Thanks to Jenny from bloom designs and to DESIGNER BLOGS for these beautiful tags and  your very creative and innovative work :)

Erdbeeren mit Stil

Ihr plant eine coole Sommerparty mit euren Freunden und Bekannten, aber irgendwie will die zündende Idee für den Nachtisch bzw. für den Snack zwischendurch nicht so wirklich kommen? Dann habe ich genau das Richtige für euch!!! Die Erdbeeren & Wassermelonen am/mit Stil sind nicht nur erfrischend und lecker zugleich, sondern auch noch stilvoll und daher besonders geeignet für eure individuelle Sommerparty.

Und das Beste an der ganzen Idee? - Sie ist super schnell und super einfach umzusetzen. Denn ihr braucht dazu nur ein scharfes Messer, einen Keksausstecher in einer beliebigen Form und Holzspieße. Schneidet dazu einfach eine ca. 1 cm dicke Scheibe von der Wassermelone herunter und stecht dann mit dem Keksausstecher ein paar Stücke aus. Die Erdbeeren (wenn möglich eher größere Stücke) längs in zwei Hälften schneiden und nun abwechselnd mit den Wassermelonenstücken auf die Spieße stecken. Das war's ;)

Aber weil das Ganze ohne richtig coole Dekoration natürlich gar nicht geht, hab ich mir ein paar Blüten von meiner weißen Hortensie ausgeliehen, die ich großzügiger Weise vor Kurzem von meiner Lieblingsschwägerin bekommen habe :), und diese entzückenden Summer-Tags von Eat Drink Chic by Amy Moss verwendet. Die Summer-Tags gibt es in 3 verschiedenen Farben und Variationen und können kostenlos auf der Seite heruntergeladen werden. Dazu einfach die Tags auf etwas stärkerem weißen Papier ausdrucken, dann ausschneiden und in jedes Tag ein Loch für die Schnur einstechen.

Ich kann euch sagen, ich liebe die DIY-Ideas von Amy Moss, weil sie mit so viel Liebe und Detail gemacht sind. An dieser Stelle: Thank you very much Amy for your adorable tags and ideas :) 

So und wer jetzt noch immer nicht genug Inspirationen für seine Sommerparty hat, der kann sich ja ein bisschen auf Pinterest umschauen und dort nach passenden Details suchen. Am Besten ihr sucht auf Englisch nach ein paar Suchbegriffen, wie Summerparty oder DIY-Ideas. Ich hoffe ihr werdet fündig und könnt eure Feier genießen! Alles Liebe 

It's LIME TIME

Nur noch ein paar Mal schlafen und dann düse ich los in meinen wohl verdienten Urlaub :) Oh ich freu mich wie ein kleiner Schneehase! Und damit ich auch in Wien schon ein bisschen auf Touren komme und den Sommer besser genießen kann, habe ich den Begriff "Food Photography" ein bisschen ausgedehnt und dieses Mal ein Summer-Shooting ganz ohne Essen, dafür aber mit einem (alkoholfreien!) Drink zum Niederknien kreiert. 

Es wirkt fast unaussprechlich, dass so viele Zutaten zusammen in einem Glas auch noch gut schmecken können. Aber ich bin tatsächlich der lebende Beweis dafür, dass dieses Getränk absolut genial ist.

Und das benötigt ihr dafür:

  • Wasser
  • Hollundersirup (Verhältnis ca. 1:7)
  • 1/2 Gurke
  • 1 unbehandelte Limette
  • ca. 5 Erdbeeren
  • 1 Bund Minze
  • Eiswürfel

Den Hollundersirup im Verhältnis 1:7 mit Wasser aufgießen. Danach die Gurke, Limette und Erdbeeren waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Anschließend die Minzeblätter waschen und trocken schütteln. Dann vorsichtig die Blätter vom Stängel ziehen und alle Zutaten in die Hollunder-Wasser-Mischung geben. Anschließend noch ein paar Eiswürfel für den extra Frische-Kick und das Getränk für den perfekten Geschmack ein paar Minuten im Kühlschrank stehen lassen. Fertig ist euer Summer-Drink!

Die Flaschen, in denen das leckere Getränk herum schwimmen darf, war ursprünglich einmal die Verpackung vom Arizona Icetea (als es noch die tollen Glasflaschen zu kaufen gab). Den Flaschenhals hab ich dann einfach mit Masking Tape (erhältlich über amazon oder dawanda) verziert und fertig war mein neues Gläschen! Die Schieferplatte, auf der das Obst drapiert ist, ist bei Interio erhältlich und die tolle selbstklebende Tafelwand habe ich ebenfalls bei amazon erstanden.

Ich hoffe ihr habt euren Urlaub noch vor euch und könnt ihn in vollen Zügen genießen. Ich wünsche euch auf jeden Fall einen super schönen Sommer, mit viel Sonne, Erholung & Spaß. Alles Liebe und bis bald :)

Logo_RGBklein.jpg

Herz-Pancakes für mehr Sommerstimmung

Endlich kann ich Sommer, Sonne und ähm....ja Balkon genießen! Lange genug haben mich die trüben Tage in meine Decke kriechen lassen, aber nun bin ich top motiviert, top engagiert und top aktiviert. Daher wollte ich für meinen Freund einmal wieder ein ganz besonderes Frühstück zaubern.

Nach kurzem Überlegen wollte mir nichts so wirklich einfallen, dass nicht besonders kitschig sein würde. Und dann kam am Abend plötzlich der Geistesblitz: Pancakes in Herzform mit Kirschen und Ahornsirup. Ja ich weiß, das ist nicht weniger kitschig, aber ich finde es trotzdem irgendwie süß! Wenn ich nur daran denke, läuft mir nämlich schon das Wasser im Mund zusammen :)

HerzlicheGlückwünsche_06-2014-10_klein.jpg

Und das Rezept für die süßen Herz-Pancakes ist auch noch super einfach:

Das benötigt ihr für 2 Frühstücks-Portionen:

  • 1/8 l Milch
  • 1 Ei
  • 60 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL zerlassene Butter
  • 1 TL Staubzucker
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1/2 EL Grand Marnier (nach Belieben)
  • Ahornsirup (nach Belieben)
  • Kirschen

Und so funktioniert es:

Zuerst alle trockenen Zutaten mischen, dann zu den flüssigen Zutaten hinzugeben und mit einander vermischen, bis es einen glatten Teig ergibt. Das Ganze ca. 30 Minuten stehen lassen und dann in einer heißen Pfanne jeweils einen kleinen Teelöffel von dem Teig in eine Herz-Ausstechform gießen. Den Teig auf kleiner Flamme so lange backen, bis er nicht mehr flüssig bzw. klebrig ist. Und fertig sind eure Herz-Pancakes.

Die Pancakes dann auf Teller anrichten und mit Ahornsirup und Kirschen verzieren bzw. versüßen :)

Die entzückende Mini-Etagere habe ich übrigens - schon vor ein paar Monaten ganz günstig im Sale ergattert - von H&M Home und das Kärtchen, sowie den "Herzlichen Glückwünsch"-Stempel erst vor Kurzem beim depot erstanden. Den Herz-Ausstecher bekommt ihr in jedem Geschirr- bzw. Möbelgeschäft, wo es auch Küchenutensilien gibt. 

Vielleicht verwöhnt ihr euren Liebsten das nächste Mal auch auf so entzückende Weise ;) Ich wünsche euch viel Spaß dabei und einen super schönen Sommerferienbeginn! Alles Liebe und bis bald.

icon_RGB_KLEIN.jpg

Eure Treue wird belohnt

Ihr möchtet geschmackvoll in den Sommer starten, aber benötigt noch das gewisse Etwas für eure gelungene Sommerparty? Dann macht doch beim Sommer-GEWINNSPIEL von geschmackverstärker mit und gewinnt ein:

Bauset für eure individuelle Etagere von koalaplan
exklusiv aus Schweden

Und so einfach funktioniert es:

Einfach auf der Facebookseite von geschmackverstärker den Gewinnspiel-Post kommentieren – was ihr mit dem DIY-Bauset vorhabt bzw. wofür ihr es nutzen wollt – und mit etwas Glück seid ihr der glückliche Gewinner bzw. die glückliche Gewinnerin des Etagere-Bausets.

Wer darf teilnehmen?
All jene, die Freude und Spaß an schöner Fotografie und geschmackvollem Essen haben und gerne DIY-Produkte ausprobieren :)

Was könnt ihr gewinnen?
Ein DIY-Bauset von koalaplan (Modell: Schild Silber) für eine 3-stöckige Etagere inklusive Keramik-Bohrer (für euer Geschirr). Die Anleitung zum Zusammenbauen findet ihr online auf der koalaplan-Seite, sowie eine Kurzanleitung liegt dem Bauset bei. Das Geschirr ist nicht im Gewinn inbegriffen, da ihr euch mit dem Bauset eure ganz individuelle Etagere kreieren könnt.

Und so könnte eure fertige 3-stöckige Etagere aussehen:

Wie funktioniert die Verlosung?
Der Gewinner bzw. die Gewinnerin wird nach Ablauf des Gewinnspiels per Zufallsprinzip gelost und umgehend verständigt.

Über welchen Zeitraum läuft das Gewinnspiel?
Das Gewinnspiel startet am 23.6.2014 und endet am 6.7.2014 um 12:00 Uhr.

Wie kommt ihr an euren Gewinn?
Der Gewinner bzw. die Gewinnerin muss nach der Auslosung seine/ihre Adresse an geschmackverstärker bekannt geben, damit der Gewinn verschickt werden kann. Dem Gewinner bzw. der Gewinnerin entstehen durch den Versand keinerlei Kosten.

Was gibt es sonst noch zu sagen?
Facebook hat nichts mit dem Gewinnspiel zu tun und steht als Ansprechpartner zu diesem Gewinnspiel keinesfalls zur Verfügung. Bei Fragen wendet euch bitte direkt an mich!

 

Also nichts wie los und macht beim Gewinnspiel mit. Ich wünsche euch viel Glück!!!

Hier geht's zur Facebookseite von geschmackverstärker und zum Gewinnspiel-Post!

icon_RGB_KLEIN.jpg

Info: Ich habe das Etage Bauset gratis von Koalaplan zur Verfügung gestellt bekommen.

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Mit dem Start der Sommerferien, lässt der wohl verdiente und lang ersehnte Sommerurlaub meist nicht mehr lange auf sich warten. Jeder freut sich auf ein bisschen Entspannung und Ruhe inmitten von Sonne, Strand und Meer!

Um euch die Wartezeit bis zu eurem Urlaub zu verkürzen, möchte ich euch mit ein bisschen Strand- und Meeresfeeling in Stimmung bringen.

Zwischen Sonnenbaden, faul auf der Hängematte liegen und ein Gläschen Hugo am Balkon schlürfen darf natürlich ein Häppchen für den Hunger zwischendurch nicht fehlen. 

Gerade im Sommer sind Kirschen die besten Reisebegleiter auf längeren Strecken oder beim Sonnenbaden. Sie bleiben trotz Sonneneinstrahlung lange frisch, zerdrücken sich nicht so leicht und schmecken lecker. Vor allem Zitroneneis ist der wohl beste Begleiter für einsame Kirschen und versprüht genau die richtige Portion an Urlaubsfeeling.

Aber man kann sich auch mit liebevoll gestalteter maritimer Deko in Urlaubsstimmung bringen und die Wohnung bzw. das Haus in ein Strandhäuschen am Meer verwandeln. Besonders viele Dekoartikel für einen stimmungsvollen Urlaubslook bieten derzeit zahlreiche Einrichtungshäuser und kleinere Dekogeschäfte wie Depot, Interio und Butlers.

Ich wünsche euch, dass das Warten auf den Urlaub heuer besonders schnell vergeht und ihr die freien Tage genießen könnt!

 

geschmackverstärker