Irgendwo zwischen Kasnudeln und dem Blau des Sees

Der Zauberort

Es gibt Orte, an denen man einfach die Zeit vergisst. Nicht nur, weil sie so schön sind, sondern vor allem weil sie Balsam für die Seele sind. Für mich liegt dieser "Zauberort" in Kärnten. Seit meiner Kindheit fahren wir jedes Jahr zu Pfingsten an den schönen Längsee auf einen entzückenden Bauernhof. Und nach all den Jahren hat weder der Ort, noch der Bauernhof seinen Charme verloren.

Immer ein bisschen mehr

Irgendwie sind die Grashalme am Längsee immer ein bisschen grüner, die Leute immer ein bisschen netter und die Sonne scheint immer ein bisschen stärker. Selbst die Hunde und Katzen scheinen dort glücklicher zu sein als in Wien. Ganz zu schweigen von dem Essen, das einfach nur zum Niederknien ist - ganz gleich ob die Pippale (Hühner) oder Kärntner Kasnudeln (ein Traditionsgericht aus Kärnten). Genau das ist auch der Grund, warum wir jedes Jahr wieder gemeinsam mit meinen Eltenr nach Kärnten fahren. Eigentlich sollte man meinen, dass die Zeit für gemeinsame Reisen mit den Eltern vor knapp 14 Jahren geendet hat. Aber nein...es ist auch schön, wenn man 3 Tage gemeinsam mit der Familie verbringen kann - ganz ungezwungen und ungebunden.

Und genau diese Szenen und Bilder machen Kärnten und die Gegend rund um den Längsee für mich zum absoluten "Zauberort" und Erholungsaufenthalt:

Neue Liebe zur Heimat

Und irgendwo zwischen dem Grün des Magdalensbergs, den Ruinen der Burg Tagenbrunn, dem Tiefblau des Längsees und dem Geschmack der Kärntner Kasnudeln verliebe ich mich jedes Jahr aufs Neue in dieses wundervolle Fleckchen und lasse es ein Stück mehr zu meiner Heimat werden.

Selbst wenn es regnet, lockt uns der Wald zu einem Spaziergang und das kleine Bächlein mit angrenzender Kuhweide zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. In Wien geht es einfach nicht, dass ich der Natur noch so nahe bin und gleichzeitig die Zeit genießen kann. Vielleicht liegt es am urbanen Stress oder einfach an der Tatsache, dass ich zu Hause bin und nicht richtig abschalten kann. Das geht bei mir eben nur hier in Kärnten.

Los lassen und sich gehen lassen!
Los lassen und in den Tag hinein spazieren!
Los lassen und sich an den kleinen Dingen erfreuen!

Ich wünsche euch einen wundervollen Wochenstart. Alles Liebe und bis bald

 

Ich hole mir den Sommer zurück

Aufmerksamkeit schenken

All diese Facetten, dieser Detailreichtum und diese Farben. Von Blassgrün, über Gelb, bis hin zu einem kräftigen, saftigen Grün. Das sind genau jene Punkte, warum ich meinen Beruf so liebe. Die Natur kann so wundervolle Dinge erschaffen - man muss ihnen nur ein bisschen Aufmerksamkeit schenken!

Eine Ananas versprüht für mich Sommer, Sonne, Strand, Meer, Gelassenheit, Ruhe und Freude. Ich brauche nur die Augen zu schließen, in eine Ananasscheibe hineinbeißen und schon kommen all diese wunderschönen Urlaubserinnerungen zurück. Wie ich gelassen neben dem Sandstrand sitze, dem Rauschen des Meeres und den Vögeln bei ihrem Morgengesang lausche. Wie ich mein Müsli mit einer frisch geschnittenen Ananas genieße, in die Ferne blicke und überlege, was mir der Tag heute bringt. Alle Sorgen und Probleme scheinen auf einmal ganz weit weg und nur das Hier und Jetzt ist im Moment wichtig. Keine Ahnung wohin mich der Tag treibt, keine Ahnung worauf ich Lust verspüre, keine Ahnung was mir von diesem Tag in Erinnerung bleibt - ich genieße ihn einfach nur!

Ich liebe diese Momente, wo ich mich fallen lassen kann und nur durch einen Geruch oder ein bestimmtes Ding wundervolle Erinnerungen in meinem Gehirn aufsteigen, die mir wie kleine Seifenblasen den Tag versüßen. Vielleicht habt ihr auch manchmal solche Momente? Genießt sie und haltet sie ganz fest, denn sie machen unser Leben aus. Alles Liebe und bis bald