Der Natur so nah

Von wegen "Stille & Einsamkeit"

Das Wasser rauscht in Windeseile das Flussbett entlang und schmeißt sich wagemutig die Felswand talabwärts. Von weitem kann man schon die Wassermassen aufgrund des lauten Getöses erahnen. Links und rechts neben dem Weg hängen meterlange Eiszapfen herunter und zeigen den Weg hin zum reißenden Talbach. Unglaublich, wie viel Kraft Wasser doch haben kann. Die Sonne kämpft sich mutig zwischen Zweigen und Ästen ihren Weg durch die Wälder hindurch und es scheint so, als würden die Sonnenstrahlen versuchen auf der Wasseroberfläche zu tanzen. Vögel sitzen in den hohen Bäumen und erzählen bzw. singen uns ihre Geschichte der Welt. Beim Blick gegen die Sonne wirkt es so, als würde es regnen, da dicke Tropfen von den Bäumen herunterpurzeln, die bis vor ein paar Sekunden noch als schwere Schneemasse auf den Tannen lagen. Der Schnee unter meinen Füßen hinterlässt ein knirschendes Geräusch, die Kälte scheint mir gar nichts auszumachen, denn der Moment ist nahezu perfekt. Versunken in dem Schauspiel der Natur, wo weder Stille noch Einsamkeit herrscht, gehe ich den Talbach entlang. 

Knapp 1 1/2 Stunden dauert der Talbachklamm-Rundweg von Schladming nach Rohrmoos-Untertal (Steiermark, Österreich) und jedes Mal schaffe ich den Weg nicht unter 3 Stunden, da ich von Wasser, Licht, Stimmung & Moment so gefesselt bin, dass ich nicht weiß, ob ich mich für den Blick durch die Kamera oder doch lieber einfach nur für das Genießen entscheiden soll. Meistens mache ich beides und genau darum gehen meine Mitmenschen nicht so gerne mit mir Spazieren bzw. Wandern - denn da können einfache Wanderungen schon einmal doppelt so lange dauern, wie angegeben ;)

Zwischen Sonne & Wald

Am Ende der Talbachklamm kommt man an eine wunderschöne Lichtung, mit (meist) viel Sonne, alten Holzhütten, unzählige im Winter mit Schnee bedeckte Wiesen und wir mit einem tollen Blick auf die Planai-West-Gondel und das Hochwurzen-Skigebiet belohnt. Genau hier steht man sozusagen am Beginn des Untertals. Plötzlich ist vom tosenden Wasserrauschen nichts mehr zu hören - viel eher machen sich Wiesen, so weit das Auge reicht, ein schmaler Weg zwischen Bergen Richtung "Wilde Wasser" und wunderschönen Bergseen (z.B. Riesachsee) sowie ein unbezahlbarer Blick auf das Dachsteingebirge bemerkbar. Der Weg zurück nach Schladming ist genauso schön und führt ein bisschen oberhalb vorbei an der Mittelstation der Planai-Gondel direkt in die Stadt.

Tipp: Die Talbachklamm ist bis 24 Uhr beleuchtet und daher auch nachts zu begehen und ein absolutes Highlight. Mit all dem Schnee und dem reißenden Talbach eine wirklich lohnende Tour - auch für Anfänger & Kinder geeignet, da der Weg sehr breit und nur leicht ansteigend ist.

Ich denke man muss kein Naturliebhaber (wie ich) sein, um solch ein Naturschauspiel genießen zu können. Einfach Mütze, Schal und Handschuhe packen, wasserfestes Schuhwerk anziehen, Kamera um den Hals hängen und ab geht es in die Natur. Versprochen: Es lohnt sich! Alles Liebe und bis bald ♥

Welcome 2015!

1, 2, 3...und schon ist die Weihnachtszeit wieder vorbei und wir befinden uns bereits in den Anfängen des neuen Jahres 2015. Schluss mit niedlichen Rentieren, glänzenden Sternen und kitschigen Engeln. Jetzt wird schnell wieder alles eingemottet und bereits an das nächste Event gedacht. Ist das bei euch auch so? Ich verrate euch etwas - bei mir steht der Baum bis Ende Jänner, mein Holzrentier mit rot-weißer Mütze steht noch immer am Esstisch und sogar die Weihnachtsplätzchen haben noch immer einen Ehrenplatz auf unserem Couchtisch. Ich weigere mich nämlich diese wundervollen Accessoires, die eine beharrliche Stimmung in unserer Wohnung verbreiten, wieder wegzusperren und erfreue mich an leisem Schneefall und Kerzenschein :) Ich möchte doch auch mit diesem wundervollen Gefühl im Bauch das neue Jahr einläuten.

Planai, Rohrmoos/Schladming, Steiermark

Planai, Rohrmoos/Schladming, Steiermark

Auch dieses Weihnachten haben wir wieder eine wunderschöne Zeit in Schladming (Steiermark) mit der Familie meines Freundes verbracht und nicht nur die stille Zeit genossen, sondern auch den Schneeflocken beim Tanzen zugesehen - obwohl es anfangs so gar nicht nach Schnee und Winterstimmung ausgesehen hat! Und zwischen Schifahren, Schitouren gehen und Wandern habe ich meine Liebe zu Granatäpfeln neu entdeckt. Und zwar so richtig! Garantäpfelkerne im Salat, im Müsli, als Vorspeise, für zwischendurch etc. - meiner Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Und am liebsten habe ich den Granatapfel mit meinem Neffen ausgelöst und nahezu Stunden für das "Entkernen" benötigt - aber es hat sich jedes Mal gelohnt. Aber seht selbst, wie der wunderschöne Rotton des Granatapfels wundervoll mit dem Grünton des Rosmarins harmoniert. 

Zu guter Letzt möchte ich euch auch keinesfalls die schöne Schneelandschaft auf der Hochwurzen vorenthalten, die mich richtig verzückt hat. Mit den vom Schnee bedeckten Zweigen und einsamen Winterwanderwegen war ich wohl richtig in meinem Element. Und nach den ganzen Erholungstagen bin ich nun wirklich top-fit für das neue Jahr! 2015 kann kommen, denn ich stehe schon in den Startlöchern und bin für den Absprung bereit ;)

Hochwurzen, Rohrmoos/Schladming, Steiermark

Hochwurzen, Rohrmoos/Schladming, Steiermark

Ich freue mich auf ein wundervolles und vor allem spannendes Jahr. Ich hoffe auch dieses Jahr begleiten mich wieder herausragende Talente, die meine Arbeit so lohnenswert machen und ihr lasst euch von mir ein paar Tipps und Tricks oder einfach nur Inspirationen geben. Natürlich bin ich gespannt, was mich heuer erwartet, aber ich weiß, dass es ein ganz tolles Jahr werden wird. Hoffentlich seid ihr auch schon so in einer "Das-neue-Jahr-wird-super"-Stimmung :) Alles Liebe und bis bald