RUSTIC & RAW - TEIL 2

Weil der Rustic & Raw Workshop mit Krautkopf vor 1 Monat so großartig war und ich nicht alle Eindrücke gleichzeitig in einen Blogpost packen konnte/wollte, habe ich euch ja versprochen, meine Erlebnisse auf zwei Teile aufzuteilen. Und hier ist er nun: der 2. Teil des Rustic & Raw Workshops von Krautkopf! Den ersten Teil könnt ihr hier nachlesen ;)

Nachhaltiges Wirtschaften

In den 4 Tagen des Rustic & Raw Workshops in Rensow haben wir nicht nur fotografiert, gegessen und geplaudert, sondern waren auch noch richtig produktiv. Wir haben Karotten fermentiert - eine der nachhaltigsten Formen, um Gemüse zu konservieren und vor dem Wegwerfen zu bewahren. Dabei wird das Gemüse (im Ganzen oder geschnitten) gemeinsam mit einer Salzlake in ein Einmachglas gegeben, danach kommt es 2 Wochen an einen kühlen Ort und den Rest erledigen die darin entstehenden Milchsäurebakterien für euch. Fermentiertes Gemüse ist eine köstliche Beilage und geht mit ganz einfachen Mitteln super leicht. Zahlt sich auf jeden Fall aus, das selbst einmal auszuprobieren.

Tipp: Das Verhältnis von Salz und Gemüse sollte bei der Fermentation immer 2:100 sein (z.B. 20 g Salz bei 1 kg Gemüse). Der Rest wird mit Wasser aufgefüllt.

Im kulinarischen Himmel angekommen

Am vorletzten Tag des Workshops haben wir uns in Sachen Essen besonders viel vorgenommen. Es sollte eine Raw Berry Cake für den Nachmittag sein sowie Gerste mit "Grünzeug" als Mittagessen und der letzte Abend sollte außerdem mit einem köstlichen Mahl gebührend gefeiert werden. 

Ich glaub ich habe selten so lange an einer Torte herumgewerkelt, wie an dieser Raw Cake. Da mussten die Datteln geschnitten und die Nüsse zerstampft, die Beeren püriert und das Agar Agar angerührt werden. Dann ab mit dem leckeren Teil in den Kühlschrank und nach ca. 3 Stunden – voilá! Die Torte war trotz hohem Aufwand wirklich ein wahres Geschmackserlebnis - und das alles ohne Backen.

Das Mittagessen ging in der Zubereitung eigentlich recht flott. Ein paar Brennesselblätter aus dem Garten, Gerste im Topf und ein bisschen angeröstete Zucchinis und Zuckererbsen. Und fertig war unser Mittagessen. Aber nicht für uns Fotografen-Nerds. Denn auf der Suche nach dem perfekten Licht, dem perfekten Untergrund und dem perfekten Winkel für das Abfotografien des Tellers sind wir wie aufgescheuchte Hühner durch die ganze "Alte Schule" gerannt und haben das Gericht - jeder für sich - eigenständig interpretiert und mit der Kamera eingefangen. Mein Magen hat schon Kapriolen geschlagen, aber es hat sich so sehr gelohnt.

La Grande Finale

Und dann war es endlich so weit: Der letzte Abend rückte näher und es sollte ein wahres Festmahl werden. Susann von Krautkopf hat mit ganz viel Liebe zum Detail den schönen Holztisch im Garten der "Alten Schule" für uns hergerichtet und für das perfekte Flair gesorgt. Das Essen, das Yannic auf seinem Feuer gezaubert hat, war nicht weniger beeindruckend. Köstliche Kartoffeln direkt am Feuer erhitzt und dazu Spargel in frischem Heu aus dem Garten geräuchert, mit selbst gemachter Heubutter direkt in der heißen Glut gegrillt. Das war ein kulinarisches Highlight der Sonderklasse und hat den perfekten Abschluss unserer 4 Tage symbolisiert.

Eingemummelt in dicke Decken und Schafsfell haben wir uns am Lagerfeuer platziert (nebenbei noch einen Kampf mit den lästigen Riesengelsen geboten), über das Leben sinniert und Geschichten aus unserem Alltag erzählt. Schließlich waren wir ja größtenteils Fremde und wussten nicht viel voneinander. Aber das hat dem ganzen Abend keinem Abbruch getan, sondern hat ihn eigentlich noch spannender gemacht.

Danke ihr Lieben (sowohl Krautkopf, als auch alle anderen Workshopteilnehmerinnen), dass ihr dieses Wochenende für mich so besonders gemacht habt. Es war wie ein Treffen unter alten Freunden, die das gleiche Hobby teilen. Vielleicht laufen wir uns irgendwann einmal wieder über den Weg ;) Alles Liebe und hoffentlich bis bald ♥

RUSTIC & RAW - Teil 1

Der etwas andere Workshop

Es war ein verlängertes Wochenende der ganz besonderen Art, das ich in dieser Form noch nie erlebt habe! Gespickt voll mit lustigen Momenten, köstlichem Essen und einer tollen Gesellschaft. Ganz klar war mir am Anfang noch nicht, was mich beim Rustic & Raw Fotografie & Food Styling Workshop von Krautkopf in Rensow (Nordeutschland) erwarten wird. Aber ich wollte mich unbedingt auf das Abenteuer einlassen - vor allem auch deswegen, weil der Fotostil von Yannic & Susann so ganz anders als meiner ist. Und ich muss sagen, es war so großartig, dass ich mir fast schwer tue, es in Worte zu fassen. Als wäre man in einer kleinen Familie, die einen versteht, wenn man gefühlte Sekunden, aber in Wirklichkeit Stunden, mit der Kamera bewaffnet vor einem Essen steht und nach DEM Winkel sucht, um das perfekte Bild zu erlangen. Um es mit den Worten von Yannic & Sophia zu sagen: "Kein Foto Jürgen" weit und breit, sondern einfach nur pure Leidenschaft für die Fotografie war unter uns zu spüren.

Dass Yannic und Susann von Krautkopf großartige Bilder machen und köstliche Rezepte gestalten, war mir schon immer klar. Das beweisen sie auch gekonnt auf ihrem Blog, in ihrem Buch, in ihrer App etc. Die Frage für mich war nur, wie schaut ein Rustic & Raw Workshop bei ihnen aus? Was erwartet mich? Wie sind die anderen TeilnehmerInnen? Treffe ich auf Gleichgesinnte, die meine Leidenschaft teilen? Was kann ich aus dem Workshop mitnehmen? Wie arbeiten andere im Food Fotografie Bereich? etc.

Noch besser als gut

Vor etwa 2 Wochen haben wir (also Susann & Yannic von Krautkopf und 5 Workshop-Teilnehmerinnen, darunter Paula, Sophia, Marina, Lisana und ich) uns nacheinander in der "Alten Schule" in Rensow eingefunden. Die "Alte Schule" war früher - wie der Name schon vermuten lässt - eine Schule und verzaubert heute durch einen urigen und zugleich gemütlichen Stil. Luxus ist hier Mangelware, aber genau das macht den Charme des kleinen Häuschens aus. Hinter jeder Ecke verbirgt sich eine andere interessante Kleinigkeit, die es wert ist, fotografiert zu werden. Umgeben von 6 anderen FotografInnen habe ich mich so richtig wohl gefühlt und mich kurzerhand in das kleine Häuschen verliebt. Wir haben uns einfach treiben lassen - von den Motiven, vom guten Essen und von der angenehmen Stimmung.

Rustic Food

Ganz ehrlich: Ich habe selten in vier Tagen so viel leckeres (vegetarisches) Essen gegessen. Vielleicht lag es an der Gesellschaft oder an der Stimmung im Allgemeinen. Ich glaube aber eher, dass es eine Kombination aus allem war. Das hat schon beim Frühstück begonnen, wo selbst gemachte Nougatcreme, Tomatenaufstrich und Rote-Rüben-Aufstrich sowie Erdbeer-Rhabarber-Kompott auf uns gewartet haben. Ein Gaumenschmaus sage ich euch!

Vegetarische Köstlichkeiten

Das Mittag- und Abendessen waren nicht minder lecker. Mit ganz viel Leidenschaft hat Yannic uns ein köstliches Gericht nach dem anderen auf den Tisch gezaubert und offensichtlich seine Leidenschaft für das Kochen mit offenem Feuer entdeckt. Meine Kleidung riecht (trotz mehrmaligem Waschen) heute noch nach Lagerfeuer, aber das war es allemal wert. Es erzeugt eine ganz eigene Stimmung, wenn man sich vor loderndem Feuer versammelt, in die knisternde Glut starrt und sich aufwärmt, während man den Geschichten der anderen lauscht. Fast ein bisschen wie im Ferienlager in der Schulzeit – nur irgendwie besser! Und das Essen versprüht einen ganz eigenen Geschmack, wenn es direkt aus dem Feuer kommt. Oft braucht es gar nicht viel, sondern einfach nur ein gutes Feuer und eine nette Gesellschaft. Absolut nachahmenswert!!! Ich muss gestehen, dass mich die Begeisterung rund um das Kochen mit Feuer auch mitgerissen hat. Bin gerade am überlegen, wie wir auf unserem Balkon unauffällig (!!!) ein offenes Feuer platzieren können – das ist vielleicht weniger nachahmenswert ;)

Neben Rote-Rüben-Burger, Karfiolsuppe mit fermentierten Roten Rüben und Focaccia mit selbst gemachter Paprikasauce (mein persönlicher Favorit), wurden wir mit einer Raw Beerencake und einem leckeren Mittagessen mit Gerste, Zucchini & Zuckererbsen verwöhnt. Wo wir helfen konnten, haben wir uns gegenseitig tatkräftig unterstützt - sei es beim Schnippeln, Abwaschen, Gemüse putzen, Anrichten etc. Ich habe nicht nur in Bezug auf die Fotografie, sondern gerade was die Themen Food Styling und Essenszubereitung angeht, sehr viel Wissen von den anderen und natürlich den lieben Workshopleitern mitgenommen.

Cornelia Kahr Fotografie: Focaccia

Da der Workshop und diese 4 Tage so intensiv und vielfältig waren, würde ich es schade finden, alles in einem einzigen Blogpost zu erzählen. Deswegen teile ich die Erfahrungen und Erlebnisse zum Workshop für euch auf zwei Teile auf. Bei Teil 2 vom Rustic & Raw Beitrag könnt ihr euch auf Fotos und Infos zum Fermentieren sowie über eine der besten Raw Cakes, die ich je gegessen habe, und das atemberaubende Grande Finale des Workshops freuen. Alles Liebe und bis bald ♥

SOMMER WORKSHOPTERMINE

Die neuen Sommertermine für meine Fotografie-Workshops in Wien sind online! Ich freue mich schon riesig auf spannende Fotografie-Abende und -Tage mit euch.

Neu dabei ist dieses Mal der Kurzworkshop "Fotostyling". In 3 Stunden lernst du hier, wie du mit einfachen Mitteln, aber geschmackvoll und konzeptionell deine Fotos stylst. Melde dich jetzt an und sichere dir einen Workshopplatz!

Hier gehts zu den Kurzworkshops zu den Themen "Fotostyling" und "Fotoblog".
Hier gehts zum Ganztagesworkshop zum Thema "Produktfotografie".

Falls du Fragen hast, kannst du dich gerne jederzeit an mich wenden. Alles Liebe und bis bald ♥

CorneliaKahr

Kurzworkshop in Wien: Fotografie & Bloggen

Nach all dem mühsamen Lernen für meine Magisterprüfung ist es im Mai endlich soweit. Ich halte einen neuen Kurzworkshop zum Thema "1x1 der Fotografie und des Blogging" und kann endlich wieder gemeinsam mit euch neue Dinge lehren bzw. erlernen. Ich freue mich schon riesig darauf, weil es auch für mich wieder etwas Neues ist - vor allem in Bezug auf das Thema, aber auch aufgrund der Länge bzw. Kürze des Workshops.

Ich kann nur sagen: Einfach nicht lange Nachdenken, sondern Mitmachen!
Wir sehen uns also am 9. Mai bei meinem Workshop in Wien (Hotel Magdas) ;)

Das 1x1 der Fotografie & des Blogging

Der Kurzworkshop dauert 2,5 Stunden und richtet sich an all jene, die erste Einblicke in die Fotografie und das Bloggen erlangen möchten. Hierbei geht es vor allem um die Kombination beider Handwerke:

  • Wo und wie hole ich mir Inspirationen für einen neuen Blogbeitrag?
  • Wird mein Blogbeitrag durch das Schreiben oder die Fotografie getrieben?
  • Was muss ich beim Fotografieren für Blogs beachten?
  • Was muss ich beim Bloggen beachten?
  • Wie stimme ich Licht und Szenenaufbau auf meine Geschichte ab?
  • Was muss ich sonst noch beachten?

Zu all diesen Punkten erhaltet ihr in diesem Kurzworkshop Rede und Antwort und habt zusätzlich die Möglichkeit, Fragen, die euch schon die ganze Zeit interessieren oder beschäftigen, zu stellen. Weitere Details und Infos zu meiner Workshop-Klasse könnt ihr auch bei Vienna Skill Smiths oder hier nachlesen.

Ich freue mich schon sehr auf euch und ein gemeinsame paar spannende Stunden. Falls ihr vorab Fragen habt, könnt ihr mir natürlich gerne jederzeit schreiben.

Alles Liebe und (hoffentlich) bis bald bei meinem Workshop ,

 

Sichert euch jetzt euren Workshopplatz!

Es ist wieder soweit!!! In zwei Wochen darf ich wieder mit herausragenden BloggerInnen und UnternehmerInnen einen Workshop zum Thema Produktfotografie durchführen. Ich freue mich schon sehr auf einen spannenden Tag bzw. aufregende Abende!

Produktfotografie Workshop für Selbstständige und BloggerInnen an der Volkshochschule in Wien (Meidling).

Diesmal als Ganztagesworkshop am Samstag (13.2.) und als Abendkurs am Montag- und Mittwochabend (15. & 17.2. von 17.00 bis 21.00 Uhr).

Der Workshop richtet sich insbesondere an all jene, die ihre Produkte gerne selber abfotografieren möchten, aber denen noch ein bisschen Know-How zur Produktfotografie fehl. Dabei ist es auch ganz gleich, welche Produkte du fotografieren möchtest - ob Karten oder Dekoartikel, ob Geschirr oder Schmuck, ob Essen oder Kosmetik, ob Blumen oder Accessoires. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Wichtig ist nur, dass die Produkte klein genug sind, um mitgenommen werden zu können ;)

 

Das erwartet euch beim Workshop:

1. Kennenlernen und leichter Einstieg in die Theorie:

  • Kennenlernrunde: Was erwartet ihr euch von diesem Workshop und wofür wollt ihr die Fotografie in Zukunft einsetzen?

  • Theorie zu Licht & Farben
  • Theorie zu Perspektiven
  • Theorie zu Teilungsverhältnisse (z.B. Goldener Schnitt)

2. Einführung in die eigene Spiegelreflexkamera:

  • Manuelle Einstellungen & Erklärung von Blende, Zeit und ISO für einen optimalen Umgang mit der eigenen Kamera
  • Einstellung & Erklärung von unterschiedlichen Dateiformaten und Bildgrößen
  • Einstellung & Erklärung von Histogramm und Über-/Unterbelichtung

3. Gestaltung von Settings

  • Lichtaufbau 
  • Einsatz von Accessoires, wie Tischtücher, Blumen etc.
  • Platzierung und Gestaltung der Produkte

4. Das Produkt im richtigen Licht:

  • Tipps & Tricks beim Fotografieren:
    Hier habt ihr die Möglichkeit, eure bzw. die zur Verfügung gestellten Produkte in Kleingruppen selbstständig zu fotografieren, um sie anschließend zu bearbeiten.

5. Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom:

  • Import & Export von Dateien
  • Grundeinstellungen & Funktionen von Lightroom
  • Tools zur perfekten Bildbearbeitung

6. Fragen und Antworten:

Zum Abschluss stehe ich euch gerne für Fragen und Antworten zur Verfügung. Solltet ihr spezifische Fragen zum Fotografieren eurer eigenen Produkte haben, nehmt am besten das Produkt zum Workshop mit (solange es klein genug ist ;) und wir gehen dann im Workshop speziell auf deinen Fall ein.

 

Weitere Infos zum Workshop erhaltet ihr direkt auf meiner Workshop-Seite. Dort könnt ihr euch auch direkt über die VHS-Seite für euren gewünschten Kurs anmelden!

Ich freue mich schon sehr auf euch und eure Produkte :) Bei Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung. Alles Liebe und bis bald

 

Produktfotografie Workshop in Wien

Es ist wieder soweit!!!

Im November biete ich wieder einen

Produktfotografie Workshop für Selbstständige und BloggerInnen

an der Volkshochschule in Wien (Meidling) an. Diesmal als Ganztagesworkshop am Samstag (14.11.) und als Abendkurse am Montag- und Mittwochabend (16. & 18.11.).

All jene, die ihre Produkte gerne selber abfotografieren möchten, aber denen noch ein bisschen Know-How zur Produktfotografie fehlt, sind bei meinem Workshop genau richtig! Dabei ist es ganz gleich, welche Produkte du fotografieren möchtest - ob Karten oder Dekoartikel, ob Geschirr oder Schmuck, ob Essen oder Kosmetik, ob Blumen oder Accessoires. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Wichtig ist nur, dass die Produkte klein genug sind, um mitgenommen werden zu können ;)

Mit einfachen und vor allem umsetzbaren Mitteln lernt ihr, wie ihr zukünftig eure Produkte selbst ins richtige Licht rücken könnt! Denn gerade in der Gründungs- und Etablierungsphase eines Unternehmens bzw. eines Blogs ist die Steigerung der Aufmerksamkeit für die eigenen Produkte durch ansprechende Produktfotos ein absolutes Muss!

Das erwartet euch beim Workshop:

1. Kennenlernen und leichter Einstieg in die Theorie:

  • Kennenlernrunde: Was erwartet ihr euch von diesem Workshop und wofür wollt ihr die Fotografie in Zukunft einsetzen?
  • Theorie zu Licht & Farben
  • Theorie zu Perspektiven
  • Theorie zu Teilungsverhältnisse (z.B. Goldener Schnitt)

2. Einführung in die eigene Spiegelreflexkamera:

  • Manuelle Einstellungen & Erklärung von Blende, Zeit und ISO für einen optimalen Umgang mit der eigenen Kamera
  • Einstellung & Erklärung von unterschiedlichen Dateiformaten und Bildgrößen
  • Einstellung & Erklärung von Histogramm und Über-/Unterbelichtung

3. Gestaltung von Settings

  • Lichtaufbau 
  • Einsatz von Accessoires, wie Tischtücher, Blumen etc.
  • Platzierung und Gestaltung der Produkte

4. Das Produkt im richtigen Licht:

  • Tipps & Tricks beim Fotografieren:
    Hier habt ihr die Möglichkeit, eure bzw. die zur Verfügung gestellten Produkte in Kleingruppen selbstständig zu fotografieren, um sie anschließend zu bearbeiten.

5. Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom:

  • Import & Export von Dateien
  • Grundeinstellungen & Funktionen von Lightroom
  • Tools zur perfekten Bildbearbeitung

6. Fragen und Antworten:

Zum Abschluss stehe ich euch gerne für Fragen und Antworten zur Verfügung. Solltet ihr spezifische Fragen zum Fotografieren eurer eigenen Produkte haben, nehmt am besten das Produkt zum Workshop mit (solange es klein genug ist ;) und wir gehen dann im Workshop speziell auf deinen Fall ein.

Weitere Infos zum Workshop erhaltet ihr direkt auf meiner Workshop-Seite. Dort könnt ihr euch auch gleich für den Kurs anmelden. Die nächsten Kurse finden übrigens im Februar statt!

Ich freue mich schon sehr auf euch und eure Produkte :) Für Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung. Alles Liebe und bis bald