Gesundes für Verliebte

Happy Valentine

In ein paar Tagen ist es wieder so weit - Verliebte rüsten sich für den Valentinstag. Blumen hier, Schokolade dort, teurer Schmuck da. Aber muss es wirklich immer Materielles sein, um seinen Partner zu zeigen: "Ich denke an dich!"? Schenken hin oder her - ich bin dafür, dass man sich und seinem Partner zumindest bewusst Zeit schenkt. Und das gerade an einem Tag wie dem Valentinstag!

Gesundes zum Verschenken

Bei meinem Mann und mir gehört das Frühstück am Wochenende zu unserem Ritual vertrauter Zweisamkeit einfach dazu, an dem wir die Zeit zu zweit ausgiebig genießen. Über 2-3 Stunden hinweg wird gegessen, gequatscht, diskutiert, gelacht, gelesen, es werden Geschichten erzählt und Videos vorgespielt und es wird auch die ab und an aufkommende Stille genossen. Im Jänner hat mein Mann einen super tollen Smoothie Maker von Blendtec (kann ich nur empfehlen!) zum Geburtstag geschenkt bekommen. Aus diesem Grund sind wir seit 3 Wochen super healthy unterwegs und probieren täglich neue Smoothie Rezepte aus. Aus diesem Grund schenke ich meinem Mann heuer zum Valentinstag - auch wenn sich mein Inneres eigentlich gegen diesen rein kommerziellen Tag sträubt – ein super leckeres Frühstück mit einer gesunden Rote Beete Smoothie Bowl mit frischen Früchten und eine Extraportion Aufmerksamkeit. Er soll sich dabei verwöhnen lassen und gleichzeitig kann ich die Zeit mit ihm genießen ;) 

Rezept: Rote Beete Smoothie Bowl

Zutaten für den Mixer:

  • 1 Handvoll Babyspinat (oder gefrorener Blattspinat)
  • 1/2 Handvoll Himbeeren
  • 1/2 Handvoll Heidelbeeren
  • 1/2 sehr reife Banane (oder 1 ganze frische Banane)
  • 1 mittelgroße Rote Beete (geschält)
  • 50 ml geschrotete Leinsamen
  • 150 ml Mandelmilch

Zutaten für das Topping (Menge nach Bedarf):

  • Kokosnussflocken bzw. -raspeln
  • Chiasamen
  • frische Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren etc.)
  • Nüsse nach Belieben

Alle Zutaten für den Mixer gemeinsam in den Mixbehälter geben und etwa 1 Minute durchmixen. Anschließend die Masse in eine Schüssel füllen und mit verschiedenen Toppings belegen. Fertig zum Genießen!

Achtung: Manche Mixer haben nicht so viel Power - hier solltet ihr die Rote Beete vorher in kleine Stücke schneiden und lieber tiefgefrorene Früchte & Spinat durch frische Zutaten ersetzen!

P.S. Weitere Grüne Smoothie-Rezepte findet ihr auf meinem Instagram-Account.

Ich hoffe ich kann euch ein bisschen mit meinem Healthy-Trip anstecken und ihr probiert dieses wirklich total leckere Rezept aus. In 5 Minuten sind ein Großteil der leckeren Smoothie-Rezepte fertig und man kann schneller den Tag genießen. Ich wünsche euch einen wunderschönen Valentinstag - ganz gleich ob ihr den Tag feiert oder nicht. Vielleicht hilft es euch, wenn ihr euch einfach eure/n eigene/n "Liebestag/e" aussucht, an dem/denen ihr Zeit miteinander verbringt und euch bewusst um euren Partner kümmert. Alles Liebe, stay healthy und bis bald ♥


PRODUKTE:

Süße Versuchung

A little bit too much

Ein schneller Smoothie zwischendurch und schon ist der Hunger fürs Erste gestillt und die Obstzufuhr für den Tag hat sich dabei auch gleich erledigt. Oder?! Vor ein paar Jahren dachte ich mir noch: Ein Smoothie kann ja nur gut sein, wenn man so viele verschiedene Früchte- und Obstsorten auf einmal zu sich nimmt. Nicht nur, dass es anstatt einer richtigen Mahlzeit fungieren kann, man spart sich auch noch das lästige Schälen und Aufschneiden von Obst. Aber weit gefehlt...

In Wirklichkeit haben Smoothies so viel Zucker (auch wenn es die natürliche Form des Zuckers ist, welche in Früchten & Obst enthalten ist), dass sie alles andere als gesund sind. Der in Obst, Gemüse und Früchten natürlich vorkommende Zucker namens Fructose (auch Fruchtzucker genannt) ist nämlich in größeren Mengen genauso schädlich, wie herkömmlicher Zucker, den wir in Süßspeisen und sonstigen Gerichten finden. Der Körper kann Fructose nicht richtig bzw. nur sehr schwer abbauen; Fructose in großen Mengen überlastet viel eher den Darm. Ein gesunder Mensch kann Fructose in kleineren Mengen, wie sie etwa in einem Apfel oder ein paar Erdbeeren enthalten ist, gut verarbeiten. Sobald aber größere Mengen an Obst, Gemüse und Früchten aufgenommen werden, ist der Körper überfordert, wodurch sich vermehrt Bakterien im Darm bilden können.

Aber überlegt mal: Könntet ihr wirklich 1 Apfel, einen gepressten Orange- und Limettensaft, 3/4 einer pürierten Banane, 15 schwarze Johannisbeeren und noch einiges mehr auf einmal zu euch nehmen – wie etwa bei diesem Smoothie?

Lieber Regionales & Fruchtiges

Aufgrund dieser ganzen (süßen) Versuchungen und der damit verbundenen "Komplikationen" im Körper habe ich mich entschieden, in Zukunft von Smoothies Abstand zu nehmen. Auch wenn ich zugeben muss, dass Smoothies schon etwas Leckeres an sich haben. Stattdessen kaufe ich mir lieber regionale Früchte, wie zum Beispiel Erdbeeren – die übrigens nicht nur länger halten als die günstigere Variante aus Spanien, sondern auch noch viel saftiger schmecken. Dann sagt mir mein Körper auch rechtzeitig, wann er genug an Zucker hat und ich doch bitte mit dem sinnlosen Gefuttere aufhören soll. Das freut nicht nur meinen Körper, sondern in weiterer Folge auch mich, da ich mir Bauchkrämpfe und sonstiges erspare. Außerdem gibt es nichts Schöneres, als in eine saftige, rote, süße Erdbeere hinein zu beißen. Links und rechts rinnt der süße Saft an den Mundwinkeln entlang und ein kleines Lächeln macht sich in meinem Gesicht breit, weil die Früchte einfach so extrem lecker sind.

Und das Beste zum Schluss: Gewöhnliches Obstessen mit Schäler und Messer ist wesentlich besser für die Umwelt, da kein langwieriger Produktionsprozess mit viel Müll und CO2-Ausstoß dahinter steckt. Also eine Win-Win-Situation für alle.

Mehr zum Zucker-Thema findet ihr übrigens hier. Ich kann euch auch die Doku "Die große Zuckerlüge" sehr ans Herz legen – die Informationen sind in der Dokumentation sehr gut aufbereitet und vorgetragen und öffnen einem irgendwie die Augen rund um das Thema Zucker.

Und was hab ich aus dem Ganzen gelernt? Finger weg vom Zucker! Es gibt einfach so viel besseres als dieses süße Zeug, das einen nur unnötig in die Zwänge einer unliebsamen Sucht drängt ;) In diesem Sinne wünsche ich euch alles Liebe, einen guten (zuckerfreien) Wochenstart und bis bald

 

PRODUKTE:

  • Tableau in Weiß & Blau - Ikea
  • Lichterkette in Weiß & Blau - Ikea
  • Glasvase (mit Korkstoppel) - Ikea