Wenn Veränderungen gut tun

"Vertrautes" Heim

Nach einigen Stunden anstrengender Autofahrt endlich im Paradies angekommen! Wer hat nicht seinen persönlichen Lieblingsort, der eigentlich weit weg von der eigenen Heimat ist, aber wo man doch jeden Stein kennt, einfach weil nach all den vielen Jahren alles vertraut ist. Und wie jedes Jahr liegen die Steine noch an der selben Stelle und auch die Felder und Menschen haben sich kaum verändert. Das ist irgendwie ein schönes Gefühl - fast wie ein zweites Zuhause, wo man jeden Winkel und jeden Geheimtipp kennt. Auch wenn es längst nicht mehr reizvoll erscheint, aber trotzdem besucht man immer wieder die selben Restaurants, die selben Geschäfte und die selben Ruheorte. Einfach weil man es seit 15 Jahren schon immer so gemacht hat.

Raus aus der Komfortzone

Und was passiert, wenn man diese gewohnte Umgebung doch einmal verlässt? Wenn man über seinen Schatten springt, längst Bekanntes hinter sich lässt und einfach mutig nach vorne schreitet, um Neues kennenzulernen?...

...Genau dann erscheint das bekannte Umfeld auf einmal in einem neuen Licht. Und es ist nicht mehr einfach nur der Ort, den man schon seit Jahren besucht, sondern es ist wie eine Reise in ein fernes Land. An dem man Dinge dazulernen kann und wo noch nicht jedes Blatt einen Namen bekommen hat. 

Seit Jahren fahre ich mit meinen Liebsten nach Kärnten. Immer an den gleichen Ort. Immer in die gleiche Unterkunft. Und immer besuchen wir die gleichen Restaurants. Das mag schon nett sein, aber heuer haben wir etwas Neues ausprobiert. Dem tristen Wetter getrotzt und einfach den Weg in die andere Richtung genommen. Das Altbekannte hinter uns gelassen und Neues entdeckt! Und es hat sich total gelohnt ;)

Ich wünsche euch einen wunderschönen Spätsommer und freue mich schon tierisch auf den Herbst! Alles Liebe und bis bald