Rückblick auf einen tollen Fotografie-Workshop in Wien

Am 6.11. war es endlich soweit: Mein erster Produktfotografie-Workshop für UnternehmerInnen hat in Wien statt gefunden. Ich habe mich schon riesig auf diesen Workshoptag gefreut und war auf die Workshopteilnehmerinnen überaus gespannt.

Ich muss zugeben, dass der Tag nicht ganz einfach begonnen hat. Neben dem Stau hätte ich auch noch 3 zusätzliche Arme benötigt. Denn mein Auto war an diesem Tag mehr als voll gepackt mit allen möglichen Stativen, Lampen, Aufhellern, sowie Essen und Getränken ;) Das heißt ich bin wohl 3-4 Mal meine Wohnung rauf- und runter gerannt, um alle Utensilien einzupacken und dann nochmals 3-4 Mal rauf- und runter gerannt, um sie in die Teinfaltstraße zu schaffen. Auch beim Aufbauen wären mehr als 2 Hände durchaus hilfreich gewesen :) Aber im Endeffekt hat alles super gepasst.

Informative Fotografie                              Sachliche Fotografie                                   Symbolische Fotografie

Der Ablauf

Nach einer kurzen Vorstellrunde, die mir einen guten Überblick über die Themenbereiche und Schwerpunkte meiner Workshopteilnehmerinnen gegeben hat, habe ich eine leichte Einführung in verschiedenen Theoriebereiche der Fotografie gemacht. Dazu gehörten vor allem die Themen Licht, Komposition und Teilungsverhältnisse. Dabei ging es vor allem auch um das Ziel eurer Produktfotografie - das heißt, soll es sich um informative, sachliche oder symbolische Fotografie handeln. Jeweils mit Beispielen und Erläuterungen dazu.

In der nächsten Runde haben wir uns mit unserer eigenen Kamera beschäftigt. Da ging es vor allem um die richtigen Grundeinstellungen der Kamera und welche Informationen mir die Kamera liefert, wenn ich ein Bild mache. Dazu gehört das Histogramm genauso, wie die Einstellung von Belichtungszeit, Blende, Weißabgleich und ISO-Wert. Ich weiß, dass diese Punkte oft verwirrend sein können, da jeder Bereich seine eigenen Tücken beinhaltet. Zum Beispiel große Blendenzahl bedeutet kleine bzw. geschlossene Blendenöffnung - wer denkt sich das denn aus?! Auf jeden Fall habe ich versucht auf die unterschiedlichen Schwierigkeiten detailliert einzugehen und alle offenen Fragen dazu abzuklären.

Hier ein paar Beispielfotos von den tollen Produkten der Teilnehmerinnen:

Aus der Feedbackrunde habe ich erfahren, dass gerade das Abfotografieren der eigenen Produkte am hilfreichsten für die Teilnehmerinnen war. Vor allem da man hier von den anderen Teilnehmerinnen genauso viel lernen konnte, wie von seiner eigenen Fotosession. Ich bin in diesem Bereich explizit auf die einzelnen Wünsche und Vorstellungen bzw. Fragen und Anregungen der Kursteilnehmerinnen eingegangen und habe versucht alle Unklarheiten abzuklären. Mir war besonders wichtig, dass die Teilnehmerinnen dieses große Fragezeichen in ihrem Kopf betreffend Produktfotografie loswerden.

Der letzte große Programmpunkt beinhaltete die Bildbearbeitung mit Lightroom. Ich bin selbst ein großer Fan von Lightroom, da es genau jene Tools beinhaltet, die ich für meine Bildbearbeitung benötige, ohne 100.000 zusätzliche Features, die ich in 95% der Fälle nicht benötige. Mir ging es bei der Erläuterung des Programms "Lightroom" vor allem um die Grundeinstellungen bei der Bearbeitung von Fotos, aber auch um spezielle Tricks, wie ich mein Foto perfekt bearbeiten kann, wenn einmal etwas nicht 100% passt.

 Überbelichtung

Überbelichtung

 Unterbelichtung

Unterbelichtung

Das Feedback

Folgende Kommentare und Ausführungen haben die Teilnehmerinnen zum Workshop hinterlassen:

"Der Workshop war sehr professionell, sehr gut vorbereitet und die Informationen klar und verständlich übermittelt!  Wirklich toll gemacht! Von der Teilnehmerzahl hat's auch gut gepasst..."
"Ein toller Workshop hatten wir heute  Wieder viel gelernt uuund Spaß gehabt  Danke, Cornelia!!"
"Es war toll, vielen Dank nochmal! Endlich alles logisch erklärt. Konnte viel lernen und werde deine Workshops gerne weiterempfehlen!"

Ich möchte dazu noch sagen, dass ich irrsinnig viel Spaß und Freude mit euch an diesem Workshoptag hatte. Ich habe mich vor allem über eure aktive Teilnahme und Fragen gefreut, sowie das tolle Feedback im Anschluss.

Ihr habt mir die Entscheidung, ob ich einen weiteren Workshop nächstes Jahr machen werde,  wesentlich erleichtert. Und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Produktfotografie-Workshop im Februar nächstes Jahr. Ihr könnt euch für den nächsten Workshop hier anmelden. Ich bin schon gespannt, aus welchen Bereichen die TeilnehmerInnen das nächste Mal kommen werden ;) Alles Liebe und bis bald