*geschmackverstärker* auf Entdeckungsreise

Ja, ich gebe es zu, es hat schon etwas für sich, köstliches Essen zu fotografieren und dabei völlig auf künstliche Hilfsmittel zu verzichten, um die Leckereien danach ohne schlechtes Gewissen auch noch verspeisen zu können. Eigentlich wird mir bei der Food Fotografie auch nie langweilig - dank meiner tollen und kreativen (Privat-)Köchin (danke Fiona :) und vielen anderen kreativen Köpfen! Aber wenn ich dann einmal die Gelegenheit bekomme, zwei außerordentlich schöne Blumensträuße und wundervolle langstielige Rosen zu fotografieren (danke an meinen liebevollen Kreativbegleiter/ Freund/Muse/Kummerkissen/Unterstützer), dann denke ich, darf ICH mir ruhig einmal einen kleinen Genrewechsel genehmigen und mich mit ganz neuer Leidenschaft und Begeisterung der Blumenfotografie widmen.

Dass das Wetter sich an diesem Tag dankenswerter Weise von seiner schönsten und genussvollsten Seite gezeigt hat, möchte ich hier nicht vorenthalten, und wodurch das Blumenshooting, also mein kleiner Ausflug in die Welt der Flora, ein lernreicher und zugleich toller Tag war.

Herbstblumen-91.jpg

Blumenstrauß in Dunkel- und Hellrosa mit grünen Akzenten

Mini Blumenbouquet in Orange-Rot-Gelb

Mini Bouquet mit fliederfarbenen Akzenten

Ich hoffe, ich darf in Zukunft viel öfters solche wundervollen Objekte fotografieren - sie unterscheiden sich ja nicht all zu sehr von Speisen und Getränken, denn schließlich kommen all diese schönen Fotomotive aus der Natur! Anzeiger Nachteil: Die Blumen sollte man nach dem Shooting eher nicht essen (außer es handelt sich um nicht behandelte Rosen oder Gänseblümchen ;).

Vielleicht habt ihr ja ein paar kreative Ideen für mich, welchem Genre ich mich das nächste Mal widmen kann - ich bin gespannt, was euch alles einfällt!

icon_RGB.jpg